Automobilkaufmann – Möglichkeiten zur Weiterbildung

Die Ausbildung zum Automobilkaufmann zählt nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) zu den einschlägigen mindestens dreijährigen Berufsausbildungen. Die Absolventen sind Kaufleute im Kraftfahrzeughandel; bevorzugt in Autohäusern. Dort sind sie in organisatorischen und kaufmännischen Aufgaben tätig.
Die Möglichkeiten nach der bestandenen Abschlussprüfung als Automobilkaufmann

Wenn Du diese Ausbildung zum Automobilkaufmann erfolgreich abgeschlossen hast, dann stehen Dir einige Möglichkeiten zur innerbetrieblichen Weiterbildung offen. Das sind Voraussetzungen für betriebsinterne und Karrierestufen:

Die innerbetriebliche Weiterbildung

Geprüfter Automobilverkäufer mit Zertifikat

Damit bist Du für den Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen zuständig. Das mag einfach klingen, ist es aber nicht. Als Verkäufer bist Du gleichzeitig Spezialist für die Marktanalyse. Du bist Berater, Kundenbetreuer und Finanzierungsexperte in Personalunion. Deine Kenntnisse in der Kauffinanzierung mittels Leasingraten und Ratenkreditgeschäft sind zwingende Grundlagen.

Die Weiterbildung zum Serviceleiter

Allein Deine Hauptaufgaben als Serviceleiter aufzulisten, wäre ein eigener Blogbeitrag. Serviceorganisation, Sauberkeit, Marketingmaßnahmen, Marktanalyse und so weiter. Dein Aufgabenspektrum ist hier wirklich riesig. Dazu musst Du KFZ – Meister werden, Betriebswirtschaft und Marketing lernen, und Dich auch im technischen Kundendienst bewähren können. Das ist eine wirklich vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe mit viel Verantwortung.

Dein Einsatz als Leiter der Verkaufsabteilung ist möglich

Die Geschäftsleitung gibt Dir Ziele vor, die Du mit Deinem Verkäuferteam erreichen sollst/ musst. Das bedeutet, Du musst Ideen entwickeln, konzeptionell umsetzen und damit Erfolg generieren. Am Jahresende müssen die Zahlen stimmen. Du entwickelst Vertriebsmaßnahmen und Verkaufsaktionen, Gewinnst neue Kunden und motivierst Dein Team. Du hast eine Schlüsselfunktion im Betrieb und bist wahrscheinlich am Umsatz beteiligt.

Möglichkeiten der externen Weiterbildung

Es gibt speziell für Deinen Beruf als Automobilkaufmann

eine Vereinbarung vom deutschen Kraftfahrzeuggewerbe unter anderem mit er BFC und der Northwood University in Amerika. Dort ist es möglich, den Abschluss als Kfz-Betriebswirt/in durch ein Kurzstudium mit einem akademischen Abschluss zu bekommen.

Die Weiterbildung zum/ zur Bilanzbuchhalter/in steht Dir auch offen.

Diese Weiterbildung kannst Du oft im Fernstudium machen. Als Bilanzbuchhalter gehörst Du in den Kreis der meist gesuchten Personen, den betrieblichen Spezialisten, die Spitzenpositionen im Unternehmen einnehmen können.“

An diesen Beispielen wird deutlich, welch großartiger Beruf der Automobilkaufmann ist und wie viel Möglichkeiten der Weiterbildung er als Grundlage bietet. Ein Beruf mit Perspektive.